"Die Herzen brennen für Europa"

Trachtenverein Zweitälerland und Musikkapelle Bleibach waren bei der 50. Europeade, einem internationalen Treffen, in Gotha dabei.

  1. Das ist Europa: Elztäler mischen sich unter Slowenier. Foto: Theo Kaltenbach

 

ELZTAL/GOTHA. "Kling Dich ein und mach’ mit!": Der Trachtenverein Zweitälerland und die Musikkapelle Bleibach haben sich diese Aufforderung nicht zweimal sagen lassen und an der 50. Europeade teilgenommen, einem internationalen Treffen von Trachtenträgern und Volkskultur. Ausrichter dieser Jubiläums-Europeade war die Residenzstadt Gotha in Thüringen.

Ein solches europäisches Festival verdient einen Ort, der von europäischer Tradition geprägt ist. Gotha ist ein solcher Ort. Die Europeade ist ein besonderes Fest: 200 Bürgergruppen aus allen europäischen Staaten sind zusammengekommen und stellten ihre Kultur vor.Die ganze Stadt war eine einzige Festbühne. Am Neumarkt, Buttermarkt, Hauptmarkt und an der Wasserkunst waren Festbühnen aufgebaut.

"Die Herzen brennen für Europa" – hieß das Motto des großen Feuerwerks zur Begrüßung. Schuhplattler aus der Steiermark saßen mit dem Bergsteigerchor aus den Abruzzen zusammen, Ukrainer tanzten mit den Mädchen aus Litauen, so wie auch deutsche Auswanderer aus Ungarn mit andalusischen Tänzerinnen flirteten. Die Gruppe "Echo der Berge" aus den französischen Alpen bezog bei ihrer Darbietung das Publikum in besonderer Weise ein: Die Gäste wurden zum Mittanzen auf die Bühne geholt. Da sagte keiner nein.